Baiersbronner Panoramasteig - Schwarzwälder Genießerpfad

GPX

PDF

13,90 km lang
Rundweg
Schwierigkeit: mittel
Kondition: mittel
Wandern
  • 04:15 h
  • 527 m
  • 527 m
  • 458 m
  • 660 m
  • 202 m
  • 13,90 km
  • Start: Dorfplatz Huzenbach
  • Ziel: Dorfplatz Huzenbach

Der Genießerpfad Baiersbronner Panoramasteig rund um Schwarzenberg ist eine Wanderung mit abwechslungsreichen Erlebnissen. Grandiose Aussichten, weiche Waldpfade, gelebte Schwarzwälder Tradition, die Rastmöglichkeit am Genussplatz Blockhaushof und die Einkehr in der Panorama-Hütte machen diese Wanderstrecke zu einem unvergesslichen Wandererlebnis.

Startpunkt der Tour ist der Dorfplatz in der Ortsmitte von Huzenbach. Ab dem Standort Seebachstraße verläuft der Weg an der Wassertretanlage und am Waldrandpfad zum Genussplatz Blockhaushof. Dieser Platz lädt zum Verweilen ein und die Wanderstrecke führt uns durch den Wald über die Klararuhe in Richtung S-Bahnhaltestelle Schönmünzach. Von der S-Bahnhaltestelle in Schönmünzach führt der Genießerpfad ein kleines Stück am "Tour de Murg" Radweg Richtung Rastatt entlang und über einen schmalen Pfad zum Verlobungsfelsen. Eine alte Sage erzählt, dass sich hier zur Zeit der großen Holzeinschläge vor ca. 250 Jahren die Tochter eines vermögenden Lehensbauern und ein armer Waldarbeiter gegen den Willen des Brautvaters das Heiratsversprechen gegeben haben. Seit jener Zeit trägt dieser Felsvorsprung den Namen Verlobungsfelsen.

Nach einer kleinen Rast geht es weiter bergauf bis zum Standort Grub. Von hier aus führt der Weg ca. 800 Meter weiterhin bergauf zum Standort Grubenberg. Der Wanderweg verläuft jetzt bergab. Über die Standorte Tierhalde und Staig führt die Genießertour zur Panorama-Hütte. Die Panorama-Hütte, mit traumhafter Aussicht, bietet sich für eine Einkehr geradezu an. Öffnungszeiten täglich von 11 Uhr bis 18 Uhr. Frisch gestärkt führt der Weg zur Schwarzenbachquelle. Von hier gehts weiter auf einen naturbelassenen Pfad zum Standort Eichäcker.

Es folgt nun ein Abschnitt auf Waldwegen und Wegen entlang des Waldrandes bis zum Roten Rain, mit herrlichen Ausblicken auf Schwarzenberg und seinen Jahrhunderte alten Lehensbauernhöfe. Am Standort Roter Rain angekommen führt der Streckenverlauf, an alten Kohlplatten vorbei, in Richtung Mäder Unterstand.

Hier wurde eigens für den Genießerpfad ein Weinbrunnen installiert. Genießen sie ein gutes Tröpfchen Weiß- oder Roséwein aus den Kellern der Oberkircher Winzer.

Über den Mäderbuckel verläuft die Wanderstrecke bergab und nach der Reinhardsbrücke zum Ausgangspunkt in Huzenbach.

Wegpunkte

Start
Dorfplatz Huzenbach
Parkplatz Fuhrmannsbrunnen
Parkmöglichkeiten
Weinbrunnen
Aussichtspunkt

Gut zu wissen

Beste Jahreszeit

geeignet
wetterabhängig

Wegbeschreibung

Die Strecke ist mit dem Logo der Schwarzwälder Genießerpfade gekennzeichnet.


Standortfolge: Huzenbach - Silberwald - Silberberg - Schloßbergwegle - Blockhaus - Stuhlbergwegle - Klararuhewegle - Am Berg - Schönmünzstraße - Bahnhof - Verlobungsfelsenwegle - Grub - Grubenberg - Reisweg - Panorama-Hütte - Schwarzenbachquelle - Eichäcker - Roter Rain - Mäder Unterstand - Mäderbuckel - Huzenbacher Machine - Reinhardbrücke

Toureigenschaften

  • Einkehrmöglichkeit

  • Premiumweg Deutsches Wandersiegel

  • Prädikatsweg

  • Rundweg

Ausrüstung

Gute Wanderschuhe, Regenbekleidung und Sonnenschutz sowie Rucksackvesper von Vorteil.


Das Wander-Informationszentrum bietet unter anderem Wanderstöcke und Wanderrucksäcke zum Verleih an. Mehr Informationen unter www.baiersbronn.de/verleih


 

Anreise & Parken

über die B 462 bis Huzenbach
Parkplatz Ortmitte Huzenbach oder Wanderparkplatz am Fuhrmannsbrunnen Huzenbach gegenüber der S-Bahnhaltestelle Huzenbach

S 8 von Karlsruhe nach Freudenstadt, Haltestelle Huzenbach


hier gelangen Sie zur Fahrplanauskunft

Weitere Infos / Links

 


 

Autor:in

Baiersbronn Touristik

Organisation

Nationalparkregion Schwarzwald - Baiersbronn / Murgtal

Tipp des Autors

Kohlplatten: Kohle gab’s nach harter Arbeit.


Der Beruf des Köhlers war in der Bevölkerung wenig angesehen. Im Märchen „Das kalte Herz“ von Wilhelm Hauff, das die Lebenssituation der Schwarzwälder zur Zeit der großen Holzeinschläge schildert, äußert der Köhlerbursche Peter Munk: "Was bin ich für ein schwarzer, einsamer Kohlenbrenner“. „Es ist ein elend Leben. Wie angesehen sind die Glasmänner, die Uhrmacher, selbst die Musikanten am Sonntagabend!“Und wenn Peter Munk, rein gewaschen und geputzt, in des Vaters Ehrenwams mit silbernen Knöpfen und mit nagekneuen roten Strümpfen erscheint und wenn dann einer hinter mit her geht und denkt, wer ist wohl der schlanke Bursche? und lobt bei sich die Strümpfe und meinen stattlichen Gang - und wenn er vorübergeht und schaut sich um, sagt er gewiß:


'Ach, es ist n u r  der Kohlenmunk- Peter. ' "

Sicherheitshinweise

Bitte informieren Sie sich vorab in den aktuellen Wegesperrungen oder im Wander-Informationszentrum Baiersbronn, ob die Strecke frei ist. Tel.: +49 7442 8414-66

Karte

Baiersbronner Wanderkarte 1:25000 Baiersbronner Wanderguide

In der Nähe

Anfahrt
Baiersbronner Panoramasteig - Schwarzwälder Genießerpfad
72270 Baiersbronn