Ottenhöfen im Schwarzwald - Mark-Twain-Allerheiligen-Rundweg inkl. Sagenrundweg

GPX

PDF

19,20 km lang
Wandern
Auf diesem Weg befindet man sich auf den Spuren des amerikanischen Schriftstellers Mark Twain, der diese Strecke 1878 erwanderte. Hauptziele dieses Weges sind die ehem. Prämonstratenerabtei Allerheiligen und die beeindruckende Allerheiligen-Wasserfälle.

Wie der Name dieses Weges schon zum Ausdruck bringt, wandert man auf diesem Rundweg auf den Spuren des amerikanischen Schriftstellers Mark Twain - dem Verfasser der Abenteuer von Ton Sawyer und Huckleberry Finn, der im Sommer 1878 auf seiner Reise durch Europa auch den Weg von Ottenhöfen nach Allerheiligen zurücklegte.

Das ehemalige Prämonstratenserkloster Allerheiligen war über Jahrhunderte hinweg das geistliche Zentrum für das Acher- und Renchtal.

Gegründet zwischen 1191 und 1196 durch die Herzogin Uta von Schauenburg, war es nicht nur für die Besetzung von verschiedenen Pfarreien in den beiden Tälern verantwortlich, sondern zählte auch zu den größten Grundbesitzern, deren Besitzungen sich bis nach Achern erstreckten.

Nachdem es 1657 zur Abtei erhoben wurde, endete die Klostertradition im Zuge der Säkularisation 1802/03, als das Kloster der Markgrafschaft bzw. dem späteren Großherzogtum Baden zugesprochen wurde.

Zahlreiche Sagen ranken sich um das Kloster, was sich u. a. in zahlreichen Publikationen niedergeschlagen hat.

Der beschriebene Wanderweg verbindet das Mühlendorf Ottenhöfen mit diesem Ort an der Nahtstelle zwischen Acher- und Renchtal.

Außerdem wurde der Sagenweg Allerheiligen mit einbezogen, um dem Wanderer den Sagenkreis um das Kloster nahe zu bringen.

Ausgangspunkt der Wanderung ist die Ortsmitte im Bereich Bahnhof/Kurgarten/Bürgerhaus. Hier folgen wir - passend zur Wanderung - der Allerheiligenstraße bis zum Wegweiserstandort "Blustenweg".

Dort halten wir uns nach links und folgen immer der gelben Raute in Richtung Unterwasser, welchen wir nach dem Wohngebiet "Wolfsmatt" erreichen.

Bis kurz nach der Benz-Mühle im Unterwasser - der ältesten noch erhaltenen und funktionsfähigen Bauernmühle Ottenhöfens - verläuft der Wanderweg parallel zur Landstraße.

Im Atzelbach - wahrscheinlich eine kleine Holzmachersiedlung des 19. Jahrhunderts - treffen wir auf die sogenannte "Alte Straße" und gelangen schließlich zum Wanderparkplatz St. Ursula, der im Volksmund auch "Kapelle" genannt wird, weil früher hier eine Kapelle zu Ehren der Hl. Ursula stand. Ein schönes Bildstöckchen erinnert noch an das ehemalige Kirchengebäude.

Von der "Kapelle" aus folgen wir jetzt der blauen Raute und überqueren die Straße Oppenau-Ruhestein zum ersten Mal, steigen den Waldweg hinab, überqueren sie weiter unten ein weiteres Mal und gelangen dann - vorbei an der Allerheiligen-Kapelle - zur alt erwürdigen Klosterruine Allerheiligen.

Hier lädt in unmittelbarer Nähe die Gastwirtschaft zur Einkehr ein, bevor es auf dem Sagenweg in Richtung der wildromantischen Allerheiligen-Wasserfälle weitergeht.

Nachdem wir die Wasserfälle hinter uns gelassen haben, gelangen wir zur sogenannten "Engelskanzel", die ihren Namen ebenfalls in einer alten Sage hat.

Nur wenige Meter nach der Engelskanzel kommt der Wattenstein. Von hier führt der Weg wieder zurück zum Wanderparkplatz St. Ursula. Obwohl St. Ursula die letzte Station des Sagenweges ist und wir jetzt den Rückweg nach Ottenhöfen antreten, befinden wir uns immer noch auf einer geschichtsträchtigen Strecke. Die Gründerin des Klosters Allerheiligen, die bereits erwähnte Herzogin Uta war vor der Gründung des Klosters - der Sage nach - von der Schauenburg, ebenfalls auf diesem Weg unterwegs.

Wir folgen also dem blau markierten Regionalweg bzw. dem "Achertäler Heimatpfad" in Richtung Oberkirch, kommen an dem fast 400 Jahre "Mörderkreuz" und dem ebenfalls in Zusammenhang mit der Gründung des Klosters stehenden Eselsbrunnen vorbei, bis wir nach knapp 2 km aus dem Wald herauskommen.

Hier befinden wir uns jetzt im Bereich Sohlberg/Heidenbach, wo noch intensiv Weidewirtschaft betrieben wird. Der Weg folgt immer noch der blauen Raute, bis wir schließlich nach ca. 1,5 km beim Standort "Simmersbacher Kopf" - nun der gelben Raute folgend - nach rechts abbiegen. Von hier geht es zunächst eben über das "Langeck" und dann stetig immer weiter über das obere und untere "Kohleck" in Richtung Ottenhöfen.

Bei der Erwin-Schweizer-Schule überqueren wir den Schulhof, folgendem asphaltierten Schulweg und kommen wieder zum Wegweiserstandort "Blustenweg", den wir vom Beginn unserer Wanderung her, schon kennen.

Von hier sind es dann nur noch wenige Minuten bis zum Ausgangspunkt unserer Wanderung in der Ortsmitte.

Parkmöglichkeiten: 
P1 Bahnhof/Bürgerhaus
P3 Evangelische Kirche/Friedhof
P4 Naturerlebnisbad
P5 Schwarzwaldhalle

Einkehrmöglichkeiten:

Kiosk am Kurpark

Am Bahnhof 1   77883 Ottenhöfen im Schwarzwald   Telefon: 07842 / 3914

Direkt am Bahnhof von Ottenhöfen gelegen,  am Start- und Endpunkt vieler Wandermöglichkeiten im Mühlendorf. Es werden angeboten: erfrischenden Getränk, leckeres Eis oder kleine Snack. Von Montag bis Samstag  abwechslungsreichen Mittagstisch, auch gerne zum Mitnehmen.

weitere verschiedene Restaurants & Gasthäuser finden Sie in unserer Gemeinde Ottenhöfen

Gut zu wissen

Wegbeschreibung

Wegbeschreibung (Wegweiserstandorte):


Kurgarten/Bürgerhaus/Bahnhof (303 m ü. NN) - Kath. Kirche - Blustenweg - Hasenwald - Maria unter den Tannen - Wolfsmatt - Benz-Mühle im Unterwasser (396) - Unterwasser/Bürstenschrofen - Alte Straße (nach Allerheiligen) - St. Ursula (695) - Allerheiligen (Klosterruine und Klosterhof) (637) - Sagenweg durch die Allerheiligen-Wasserfälle - Engelskanzel - Wattenstein - St. Ursula (695) - Eselsbrunnen (778) - Knappeneck - Sohlberg - Simmersbacher Kopf (689) - Kohleck - Hasenwald - Kath. Kirche - Bürgerhaus.

Ausstattung

Festes Schuhwerk

Tipp des Autors

Klosterruine Allerheiligen


Allerheiligen Wasserfälle


herrliche Ausblicke vom Knappeneck, Sohlberg  u. Simmersbacher Kopf

Anreise & Parken

L87 bis Ortsmitte Ottenhöfen oder mit dem Zug/Bus bis Bahnhof Ottenhöfen.
Beim Bahnhof/Bürgerhaus

Öffentliche Verkehrsmittel

Öffentliche Verkehrsmittel mit Bahn und Bus erreichbar


Achertalbahn von Achern nach Ottenhöfen


Mit der KONUS Schwarzwald-Gästekarte erhalten Sie kostenlos ein Freifahrtticket für Busse und Bahnen für die Ferienregion Schwarzwald .


Die KONUS-Gästekarte gilt im eingetragenen Zeitraum Ihres Aufenthaltes im Nahverkehr in allen Bussen und Bahnen der teilnehmenden Verkehrsverbünde als Fahrausweis in der 2. Klasse sowie in den Straßenbahnen und Bussen der Städte Freiburg und Karlsruhe. Ausgeschlossen sind ICE-, IC- EC- und ECE-Verbindungen sowie Bergbahnen. 

Weitere Infos / Links

www.achertal.de

Autor:in

Tourist-Info Ottenhöfen

Organisation

Nationalparkregion Schwarzwald - Achertal
Tourdaten
Start: Bürgerhaus/Bahnhof Ottenhöfen
Ziel: Bürgerhaus/Bahnhof Ottenhöfen

schwer

06:10:00 h

19,20 km

691 m

697 m

296 m

788 m

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.