Sauerbrunnen

PDF

Sehenswertes

Ein geheimnisvoller Brunnen mit einer besonderen Farbe

 

Woher kommt die ockergelbe Farbe und der Geruch?

Fast alle Quellwässer im Schwarzwald haben einen eher geringeren Eisengehalt und sind zudem sehr sauerstoffreich. Ganz anders ist es bei dieser Quelle. Das Wasser enthält keinen Sauerstoff und hat einen hohen Eisengehalt.

Am Quellaustritt nimmt das Wasser Sauerstoff auf, wodurch die Eisenverbindungen aufoxidieren und als Eisenocker sichtbar werden. Dabei entsteht der stark riechbare Schwefelwasserstoff - beste Voraussetzungen für ein Heilwasser. Untersuchungen haben jedoch ergeben, dass die Schwefelwasserstoffkonzentration unter dem gültigen Grenzwert für Heilwasser liegt.

Wie kommt es zu dieser Sauerstofffreiheit?

Organische Ablagerungen wie Holz, Nadeln und abgestorbene Pflanzenteile im Einzugsgebiet der Quelle werden abgebaut. Diese Oxidation bewirkt den Sauerstoffentzug aus dem Wasser. In diesem sauerstofffreien Milieu kommt es zur Bildung von Sulfidverbindungen, hier Schwefelwasserstoff.

Gut zu wissen

Autor:in

Regina Wörner

Organisation

Nationalparkregion Schwarzwald - Baiersbronn / Murgtal

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.