Gamshurst - Achern - Gruft von Domicilla Becker

PDF

Denkmäler

Gruft von Domicilla Becker  

Domicilla Becker
* 08.05.1825 † 04.10.1872

Domicilla Becker wurde am 8. Mai 1825 als Tochter der vagabundierenden Salomea Becker geboren. Der Name ihres Vaters ist nicht bekannt. Sie wurde als kleines Kind von ihrer Mutter ausgesetzt, die mit unbekanntem Ziel verschwand. Der verwitwete Bürgermeister Anton Burst nahm sie auf - seine älteste Tochter Josepha kümmerte sich fortan um das kleine Mädchen. Nach der Schulzeit vermittelte man ihr eine Anstellung in einem städtischen Haushalt. Dort hielt sie es jedoch nur ein paar Monate aus und lief davon. Nachdem sie dann einige Zeit in der Schweiz gelebt hatte, zog sie 1845 in die Provinz Lucca in Norditalien. 1848 heiratete sie Demetrius Lucchesi. Nach dem Tod ihrer Mutter - Domicilla hatte sie wiedergefunden und mittlerweile lebten sie in Florenz - verließ sie ihren Mann und nahm „das Wertvollste des beweglichen Vermögens“ mit. Es heißt, dass ein ägyptischer Sultan sie zu seiner ersten Haremsdame gemacht habe. Mit Hilfe von bestochenen Dienern sei ihr später von dort die Flucht auf ein Schiff gelungen. Um 1870 erschien Domicilla plötzlich wieder als reiche Dame in Gamshurst. Auf Nachfrage ob sie reich geheiratet habe, gab sie zur Antwort, dass sie nicht einen, sondern viele reiche Männer hatte und nun in Baden-Baden lebe. Sie war zu dieser Zeit schon schwer erkrankt. Am 4. Oktober 1872 starb sie im Alter von nur 47 Jahren in Baden Baden. Sie wurde hier an dieser Stelle, wo einst die Ehrengräber lagen, in einer Gruft bestattet. Diesen Platz hatte sie sich bereits zu Lebzeiten ausgesucht. Wegen ihrer ansteckenden Krankheit (vermutlich Syphilis) wurde sie in einem Zinksarg beerdigt.

Gut zu wissen

Autor:in

Tourist-Info Achern

Organisation

Nationalparkregion Schwarzwald GmbH

Gamshurst - Achern - Gruft von Domicilla Becker

77855 Achern

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.