FFH-Gebiet östliches Hanauerland

PDF

Naturschutzgebiet

Das FFH-Gebiet „ Östliches Hanauer Land“ liegt in der Offenburger Rheinebene.

 

Der Name geht zurück auf die Grafschaft Hanau-Lichtenberg und bezieht sich auf die Region um Kehl. Das Planungsgebiet liegt in Mittelbaden im Nordwesten des Ortenaukreises auf den Gemarkungen der Städte und Gemeinden Achern, Appenweier, Kehl, Oberkirch, Offenburg, Renchen, Rheinau und Willstätt. Es umfasst das Natura 2000-Gebiet „Östliches Hanauer Land“und die drei miteinander in Verbindung stehenden Vogelschutzgebiete „Korker Wald“, „Renchniederung“ und „Kammbach-Niederung“ bzw. Teile davon.

Gewässersysteme und Niederungen von Acher, Rench und Kammbach bestimmen das Landschaftsbild und sind zum großen Teil für den ökologischer Wert des Gebiets verantwortlich. Naturnahe Wälder und Wiesen, oft auf grundwassernahen Standorten werden von Gräben und Fließgewässern durchzogen, gelegentlich gesäumt von Hochstaudenfluren oder Gehölzen. Hier ist eine außergewöhnlich große Artenvielfalt sowohl bei Pflanzen als auch bei Tieren anzutreffen.

 

Gut zu wissen

Autor:in

Nadine Fund

Organisation

Nationalparkregion Schwarzwald - Renchtal/Durbach

FFH-Gebiet östliches Hanauerland

DUMMY

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.